Bremsen und Radlager am CT5

  • HAllo Gemeinde....,
    ich gehe mal davon aus, das die Radlagerung/Bremse meines CT5 identisch sein sollte mit der eines Quecks....


    Die Bremse hat sich als Sachsenringdruckluftbremse erwiesen, also HBZ und RBZ tauschen. Die Nabe ist "richtigrum" gebaut, also die Kronenmutter aussen. Splint raus Mutter raus, Abziehglocke drauf und ziehen, ziehen, ziehen...die Nabe ist noch nicht runter, muss mir erst mal ne Verlängerung basteln.


    Runter sollte also gehen, aber wie krieg ich die wieder drauf ohne was kaputt zu machen? Wollte die Lager ja dann auch fetten. Aber wenn ich die Innenringe mit ner Lötlampe aufwärme, verbrenne ich mir ja das Fett und den Simmering? Dann habe ich den Eindruck, dass das Distanzrohr zwischen den Lagern auch nicht verbaut ist-das hiesse ja dann, dass ein Lager komplett raus muss? Hmmm so hatte ich mir das aber nicht gedacht....
    HAt da jemand Tipps für mich?


    Grüsse von Chris

  • Hab ooch noch 'nen CT5-Fahrwerk mit hydraulischer Bremse. Als ich die Nabe vor vielen Jahren das erste mal abgezogen hatte stand ich vor dem gleichen Problem. Aber mit 'nem passenden Abzieher und ein paar beherzten Schlägen isse dann doch ohne Erwärmen gekommen. Vor dem Draufziehen kannste ja die Achsstümpfe mit feinem Schmirgelpapier noch um 0,5...1 Hundertstel erleichtern. ;)

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.