GPS Navi, Radio VW

  • Hej ,


    heutzutage würd ich schon beim Kauf berücksichtigen - kostenlose Kartenaktualisierung 8o


    Bei den Ackersnackergeräten - ist auch Offlinenavigation möglich :?:




    peene

    .

    ..

    .....

    Schorsch in 2017 - 9 Länder - 12500 km

    Schorsch in 2018 - 8 Länder - 11500 km

    Schorsch in 2019 - 5 Länder - 10500 km

    Schorsch in 2020 - 1 Land - 15 ÜN - 1840 km

    Schorsch gesamt - 21 Länder - 108000 km


    ich bin vom Dorf


  • Also bei dem den ich mir jetzt bestellt habe wären nur 3 Jahre Update dabei gewesen. Und dafür 1000, - € mehr bezahlen? Ne da nehm ich lieber mein 10Zoll Navi mit und dort kam das Navi nur 70€ inkl. lebenslangen Update.. :thumbup:

  • Angefangen hab ich mit Tom-Tom , dann Navigon , jetzt Nokia - kostenlose Karten + OfflineNavigation :)


    Ist das jetzt Werbung ?(








    peene :a010:

    .

    ..

    .....

    Schorsch in 2017 - 9 Länder - 12500 km

    Schorsch in 2018 - 8 Länder - 11500 km

    Schorsch in 2019 - 5 Länder - 10500 km

    Schorsch in 2020 - 1 Land - 15 ÜN - 1840 km

    Schorsch gesamt - 21 Länder - 108000 km


    ich bin vom Dorf

  • Es mag zwar altmodisch sein, aber ich fahre immer noch mit Karte oder Atlas bzw. drucke ich mir die Reiseroute beim Gockel aus....;o) Eh ich kapiert hab, wie so ein blödiges Navi fehlerfrei funktioniert....;o)))

    Ich bin mit der Zeit ein gutes Postpferd geworden, lege meine Station zurück und bekümmere mich nicht um die Kläffer, die auf der Landstraße bellen.


    Friedrich II., der Große (1712 - 1786), preußischer König

  • Angefangen hab ich mit Tom-Tom , dann Navigon , jetzt Nokia - kostenlose Karten + OfflineNavigation :)


    ...also qualitätsmäßig abgestiegen. ;) Meine Meinung dazu ist, das reine Kartenmaterial ist sowieso bei allen Anbietern dasselbe. Das kann sich vermutlich keiner leisten sowas selbst zu erstellen und dann auch noch womöglich für lau zu verklickern. Der Knackpunkt an der Sache ist die Software für die Routenerstellung. Und da hapert's ggf. schon bei den günstigen Anbietern wenns's mal etwas komplizierter wird.
    Habe jetzt mal mein 6 Jahre altes TT-Go500 gegen ein neues TT-Start substituiert, weil ich vor der Alternative stand entweder Kartenaktualisierung oder neues Gerät mit aktueller Karte. Also 45,- für neue Karte (Europa komplett) oder 111,- für neues Gerät mit aktueller Karte. Die Hardware entwickelt sich ja auch weiter.
    Ich brauch das eigentlich nicht täglich, bin ja kein Vertreter. Aber wenn ich das mal brauch, dann muß ich mich auch darauf verlassen können. Die Karten aktualisiere ich so alle 2...3 Jahre. Reicht für meine Einsatzzwecke und ist noch bezahlbar, wenn man mal bedenkt was da für ein Aufwand dahinter steckt, wird natürlich auch millionenfach verkauft.

    Es mag zwar altmodisch sein, aber ich fahre immer noch mit Karte oder Atlas bzw. drucke ich mir die Reiseroute beim Gockel aus....


    Warum, wir sind auch 35 Jahre nach Karte gefahren und bisher immer (mehr oder weniger gut) angekommen. Bei Langstrecke ist das eher das geringere Problem. Aber gerade in Städten oder in Ballungsgebieten, wo alle 1000m eine Autobahnabfahrt ist kann man das bei dem heutigem Verkehr nicht mehr alleine bewältigen. Da brauchst du einen guten Beifahrer, was im allgemeinen mit (die Frauen mögen mir verzeihen ^^ ) weiblichen Partnern nicht funktioniert. Das hatt der Herr den Frauen einfach nicht gegeben :( . Zum Schluß artet das in endlose Diskussionen aus und du stehst irgendwo im Nirvana. Schon mit verschiedenen Partnern getestet! Das Navi ist da genügsamer, wenn du mal einen Fehler gemacht hast bringt's dich wieder auf den rechten Weg ohne ewige Diskussionen, weiß man ja selbst das man einen Fehler gemacht hat. Ich finde es ist einfach ein entspannteres Fahren, auch in komplizierten Verkehrssituationen.

    36035596ev.gif36035462wb.png

    Reisen ist schädlich für Vorurteile.

  • Nun ja, ich hatte damit bisher keine großen Probleme und bin immer da angekommen, wo ich hin wollte....auch in komplizierten Verkehrssituationen....;o)))

    Ich bin mit der Zeit ein gutes Postpferd geworden, lege meine Station zurück und bekümmere mich nicht um die Kläffer, die auf der Landstraße bellen.


    Friedrich II., der Große (1712 - 1786), preußischer König

  • Hallo,


    Ich hatte jahrelang ein altes Navigon, das ich mal bei Ebay mit rausgerissener Kopfhörerbuchse gekauft hatte. Das hatte ich dann repariert so das die Tonausgabe wieder funktionierte.
    Ich war sehr zufrieden damit.
    Vor zwei Jahren dann habe ich mir ein TT Start 60 gekauft um aktuelle Karten zu haben und wegen der schlechter werdenden Augen.
    Mein Fazit: Das Ding ist absoluter Müll!
    Der Programmierer muss ein wahrer Naturfreund gewesen sein.
    Egal welches Routenprofil man eingestellt hat, es meinte immer das Landwege und Betonplattenstraßen besser für mich sind.
    Wenn es wenigstens ein Routenprofil mit frisch gepflügten Sturzäckern gehabt hätte, dann hätte ich es ja für Fahrten mit dem UAZ nehmen können... ;)
    Jetzt habe ich seit 1 1/2 Jahren eine kostenlose Navigon-Software auf dem Betriebs-iPad, nur 2D-Ansicht und als einzigen Schnickschnack eine Kreuzungsansicht. Ich habe beide Geräte zusammen zu mehreren Zielen navigieren lassen.
    Seit einem Jahr habe ich kein TT mehr und werde auch keins mehr kaufen.



    Viele Grüße,


    Axel

    Da will man endlich mal in Ruhe seine Werkstatt aufräumen und was passiert? ..........Man hat keine Lust!


  • Nun ja, ich hatte damit bisher keine großen Probleme und bin immer da angekommen, wo ich hin wollte....auch in komplizierten Verkehrssituationen....;o)))


    Dann fahr mal Gießener Ring oder nach Braunschweig. Wenn in einer Abfahrt noch zwei andere abzweigen. Das ist schon mit Navi und Fahrspurassistent anstrengend. . ;(

  • Aso übrigens isses bei mir anders rum. Mein erstes Navi war so ein globisches Teil. Keine Ahnung welcher Hersteller. Dann hatte ich damals auf meinem Handy Tom Tom drauf. Auch auf den Smartphone dann später. Als Windows Mobile in die brüche ging und WP7 rauskam bin ich zu Android gewechselt. Da gabs nur Navigon. Boa sowas schlechtes. Klar man kommt ans Ziel. Wenn auch über Umwege. 2 km vorm Ziel soll man auf einmal 6 km mehr fahren. 5x abbiegen durch Nebenstraßen obwohl es eine Hauptstraße gibt. Mich scheuen nur die 70€ fürs Tom Tom. Weil man ja nicht testen kann im Play Store..

  • ... Da brauchst du einen guten Beifahrer, was im allgemeinen mit (die Frauen mögen mir verzeihen ^^ ) weiblichen Partnern nicht funktioniert. Das hatt der Herr den Frauen einfach nicht gegeben :( . Zum Schluß artet das in endlose Diskussionen aus und du stehst irgendwo im Nirvana. Schon mit verschiedenen Partnern getestet! ...


    ... auch schon mit Ilse??? ... hört sich so an ... :D:D:D

    Gruß Kalla


    Ich kann nicht verhindern, daß ich alt werde.
    Aber ich kann dafür sorgen, daß ich Spaß dabei habe.

  • Warum, wir sind auch 35 Jahre nach Karte gefahren und bisher immer (mehr oder weniger gut) angekommen. Bei Langstrecke ist das eher das geringere Problem. Aber gerade in Städten oder in Ballungsgebieten, wo alle 1000m eine Autobahnabfahrt ist kann man das bei dem heutigem Verkehr nicht mehr alleine bewältigen. Da brauchst du einen guten Beifahrer, was im allgemeinen mit (die Frauen mögen mir verzeihen ) weiblichen Partnern nicht funktioniert.


    Im Wesentlichen bin ich gleicher Meinung. Ich hab mich lange gesträubt gegen ein Navi, weil ich Bange hatte, mich dem Teil auszuliefern. Mir gehts jetzt schon manchmal so, daß ich mich nach einer Fahrt frage, auf welcher Strecke ich ans Ziel gekommen bin. Ohne Navi hätte ich sicher Probleme, die Fahrt zu wiederholen. Früher ging das. Bei größeren Fahrten guck ich schon vorher mal auf die Karte, damit ich grobe Richtungen und Zwischenstationen kenne.
    Missen möchte ich das Navi heute jedenfalls nicht mehr.


    Mit der Frau als Beifahrer habe ich sicher die Ausnahme von der Regel getroffen. Auch als Kartenscout bestens geeignet. :a065::a035:

    Ich fahr am liebsten bis zum Horizont. Von dort geht's dann zu Fuß weiter... :JC_howdy: Stefan

  • das war früher schon lustig wenns mit Muddi und Vati in Urlaub ging. Papa fährt, Mama wurstelt mit der Karte rum. zwischendurch noch ne Kippe ausm Handschuhfach gefummelt... schlechte strassen, scheisse ausgeschildert...einmal verfahren war quasi Pflicht.
    im Osten bräucht ich quasi kein Navi mehr, wenn es nicht die vielen neuen Straßen/Autobahnen gäbe.

    Was ewig hält, das bringt kein Geld!(vermutlich Carl Benz)

  • scheisse ausgeschildert...einmal verfahren war quasi Pflicht.


    Ich bin fast nie ohne "Ehrenrunde" durch Halle in den Harz gekommen...Heute schmunzel ich drüber. Aber früher stieg der Adrenalinspiegel deutlich über die zulässigen Werte. Die Kinder auf dem Rücksitz hatten Sprech- und Lachverbot.

    Ich fahr am liebsten bis zum Horizont. Von dort geht's dann zu Fuß weiter... :JC_howdy: Stefan

  • Also ich fahre mit meinem Navigon mit den Offlinekarten (einzeln herunterladbar pro Land) ganz gut. Aufgrund der Dockingstation im Auto (Brodithalterung mit Ladefunktion) dient mein Handy eh schon als Entertainmentzentrale. Habe am Radio einen Blauzahnempfänger und höre eigentlich die ganze Zeit darüber Musik und wenn Sprachanweisungen kommen wird die Musik gedimmt damit die Sprachansage gut zu verstehen ist. Wenn alle Stricke mal reißen sollten, habe ich auf Grund meines Geocaching-Hobbies noch mein gutes Garmin Oregon (natürlich auch mit KFZ-Halterung).
    Klar, schön sieht so ein Radio-Navi-DVD-usw.-Dingen aus, aber ist das Preis/Leistungs Verhältnis echt was fürn A****...