Problem mit dem Türschloss.

  • Hi, hab mal ein Problem mit meinem Weferlingertürschloss. Das ist ja das gleiche Kastenschloss wie beim Junior und andere Wohnwagentypen.


    Man kann das Schloss abschliessen, aber nicht mehr auf. Ich geh mal davon aus, dass der Schnapper einfach nur überrutscht, kann das sein? Und was kann ich nun tun, um wieder in den Wohnwagen zu kommen, ohne eine Scheibe oder die Tür aufzubrechen? Oder kann es einfach nur sein, das es draussen zu kalt und zu nass ist, das sich meine Tür verzogen hat? Als ich soeben am Weferlinger war, war die Seite mit der Tür nass. Bitte um Antworten und Hilfe. Danke schonmal im Vorraus. Timmy

    VEB Heimstolz Weferlinger LC9/200
    VEB Heimstolz Weferlinger LC9/285
    VEB Heimstolz Weferlinger Sondermodell
    Trabant 1.1 U mit Müller Dachzelt
    VW T3 Dehler Profi

  • Uuuppss das selbe Problem hatte ich auch vorm Abcampen. :huh:
    Die Büchse war rundrum zu inclusive Fenster und ich kam nicht mehr rein. ;(
    Ich habe vorsichtig die Stifte aus den Scharnieren ausgebaut und konnte dadurch die obere Türhälfte aushebeln. :smiley1918:
    Nach dem ich das Schloss abgebaut und geöffnet hatte ist mir aufgefallen das da einige Schräubchen nicht mehr ganz so fest saßen wie sie sollten. :smiley1298:
    Hab also die Mechanik auseinander genommen, frisch gefettet, wieder zusammengebaschdeld und siehe da es funktioklappte wieder. :smiley1467:
    Nuweesichabergradenichwiedasmiddenscharnierenbeimwefiis...... :smiley1693:
    :Miesegrau:

    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom


    Club der alten Säcke :D

  • Hi, das klingt doch schonmal gut, danke. Hast du die Stiffte einfach mit einem Durchschlag ausgebaut? MFG

    VEB Heimstolz Weferlinger LC9/200
    VEB Heimstolz Weferlinger LC9/285
    VEB Heimstolz Weferlinger Sondermodell
    Trabant 1.1 U mit Müller Dachzelt
    VW T3 Dehler Profi

  • Ich hatte bei meinen Wefi´s das gleiche Prob.


    Schloß zerlegen, fetten und alle Schrauben fest anziehen hat den gewünschten Erfolg gebracht :thumbsup:

  • Ist auf alle Fälle zu empfehlen, da sich in dem Schloß immer Kondenswasser niederschlägt (hat ja thermische Verbindung zur Außenwelt)
    und es deshalb sehr zum Rostansatz neigt. Hatte mein's prophylaktisch auch schon mal zerlegt und gut mit Haftschmierspray behandelt, aber bitte nicht direkt in's Schloß sondern nur in die Schließmechanik. Ins Schloß nur Schloßspray oder irgend ein anderes silikonhaltiges Spray!

  • Kein Ding, wenn ich´s gemacht hab, sag ich bescheid, ist doch logo, Danke euch für die Tipps. MFG

    VEB Heimstolz Weferlinger LC9/200
    VEB Heimstolz Weferlinger LC9/285
    VEB Heimstolz Weferlinger Sondermodell
    Trabant 1.1 U mit Müller Dachzelt
    VW T3 Dehler Profi

  • So, ich hab die Tür rausgehabt, das Schloss war total trocken, also haben wir erstmal Fett ins Schloss geschmiert. Was noch komisch war, am Schliesteil, sind doch zwei Mitnehmerstifte drann, davon war einer etwas krumm, den haben wir gerichtet und nun geht das Schloss wieder problemlos. Mfg und danke für die Tipps.

    VEB Heimstolz Weferlinger LC9/200
    VEB Heimstolz Weferlinger LC9/285
    VEB Heimstolz Weferlinger Sondermodell
    Trabant 1.1 U mit Müller Dachzelt
    VW T3 Dehler Profi

  • In unserem Garagentrakt haben viele das Schloß zusätzlich eingebaut. Bei manchen ist falsch angebaut worden. Der Schließriegel muß gedreht werden.Siehe mein Beitrag "Fanaschloß"
    Gruß Gerhard

  • Hallo zusammen, so nun hab ich das Problem. Ich wollte gestern nur mal eine Matratze aus dem Wohnwagen hohlen und siehe da, dass Schloss dreht durch. Nun habe ich bereits einiges gelesen, wie man wieder hinein kommen könnte. Das öffnen der Fenster von außen möchte ich vermeiden, da ich befürchte diese nie wieder richtig dicht zu bekommen. Mein persöhnlicher Favorit ist das aufbohren des Schlosses, da ich davon ausgehe ohnehin ein neues einbauen zu müssen. Hat von euch jemand da Erfahrung und auf was muss man da achten? Bei den Türschanieren hätte ich auch Angst mehr Schaden zu machen.

    Vielen dank und viele Grüße

    AZLK

  • Aufbohren geht auf alle Fälle. Ich hatte das bei meinem ersten Qek, da gabs keine Diskussion, die andere Option war obdachlos für die nächste Nacht. Nahe dem Parkplatz war zum Glück son Sicherheitstechnikladen der Rat und ein neues Schloss auf Lager hatte. Das hat uns gerettet.

  • Danke für die schnellen Antworten. Ich habe jetzt ein neues Originalschloss bestellt. Wenn es da ist und die Temperaturen wieder etwas wärmer sind, werde ich das alte Schloss aufbohren.

    Ja, Walli. Das ist gestern auch mein erster, in diesem Sinn positive Gedanken gewesen. Ich musste nicht rein zum übernachten :).

    Viele Grüße

    AZLK